Sebastian Seidel - Klavierkind

Artikel-Nr.: RR 2130
19,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Die Großmutter war international gefeierte Pianistin, die Enkeltochter ist auf dem besten Wege dazu. Was bleibt da für die Mutter? Sie fühlt sich eingequetscht zwischen den musikalischen Talenten. Von klein auf ist sie es gewohnt, dass sich alles um die Musik dreht. Das gesamte Familienleben spielt sich rund um den Flügel ab, der mitten im Wohnzimmer steht. Wie ist diese Dauerbeschallung auszuhalten? Die eigene »Midlifecrisis« produziert da nur störende Nebengeräusche. Am Abend des ersten großen Auftritts ihrer Tochter, der Eröffnung des Mozartfests mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 in A-Dur, rechnet die Mutter schonungslos mit sich und ihrem Leben ab.

Klavierkind war ein Auftragswerk der Stadt Augsburg anlässlich des 61. Deutschen Mozartfests 2012. Die Uraufführung fand am 11. Oktober 2012 im Sensemble Theater Augsburg statt. Die Aufnahme mit Tinka Kleffner (Mutter) und Sophia Weidemann (Piano) erfolgte am 13. Oktober 2021, Traumraum Tonstudio Augsburg.

Über den Autor

Sebastian Seidel, Dr. phil, geb. 1971, promovierte über „Der Mann ohne Eigenschaften“ von Robert Musil und arbeitet vor allem als Dramatiker, Regisseur und Theaterleiter. Seit 2000 leitet er das von ihm gegründete Sensemble Theater Augsburg, eine freie Bühne für zeitgenössische Dramatik. Er erhielt den Kunstförderpreis, die Ehrenmedaille und den Zukunftspreis der Stadt Augsburg. Seine Theaterstücke werden international gespielt. Zuletzt erschienen „Theater-Marathon. Zehn Theaterstücke“ (2012), „Tales of Two Cities“ (2014, gemeinsam mit Andreas Nohl), „Jakob Fugger Consulting“ (2015/2017), „Klavierkind“ (2017) und „Heute Hiasl“ (2019).

Auch diese Kategorien durchsuchen: Wort und Musik, Klassik/Crossover